Der Raum ist leer, vierzehn Betten, vierzehn Schränke, vierzehn Rucksäcke und vierzehn ähnliche Situationen, die doch alle unterschiedlich sind. Ich liege auf der türkis bezogenen Matratze meines schmalen Bettes, alle Arten von Computern sind streng verboten, ich schreibe Briefe, erst mit Bleistift und dann richtig, so richtig, richtig oldschool mit dunkler, blauer Tinte.

Das letzte Mal habe ich mit Tinte geschrieben in der zweiten? Vierten?..Klasse, ich weis es nicht mehr.

Ich fühle mich wie ein Matrose auf einem Atom-U-Boot der US Marine, wie ein Astronaut irgendwo draussen im Raum. Ich komme mir so vor als wäre ich unendlich weiter weg von allem, als wäre ich in einer anderen Welt aufgewacht.

Hier ist alles anders als sonst, der Tag dauert 18 Stunden, die Nacht hat nur deren sechs, höchstens. Man wacht auch weil man angeschrien wird, man steht auf wenn geschrien wird, man stellt sich in den Kolonnen wenn geschrien wird und irgendwann schläft man ein, sobald gerade niemand schreit, man wacht auf wenn es gerade jemand für nötig hält zu schreien.

Doch irgendwie habe ich das Gefühl das mich das ganze doch irgendwie verändert, vielleicht werde ich hier zum Realisten, der ich nie sein wollte, doch vielleicht wäre genau das ja gar nicht schlecht.

Advertisements