Man geht abends ins Bett und ist gar nicht Müde, man geht ins Bett weil man am nächsten Tag früh aufstehen muss oder nicht Müde sein will am nächsten Morgen. Nach sechs bis neun Stunden rumliegen unter der, im Sommer natürlich eher dünnen, Decke wacht man auf und ist Müde, man ist so Müde das man am liebsten gleich wieder in diesen Scheintot hinein verfallen würde. Schlaf ist eine Droge der Müdigkeit, jeder von uns ist genauso süchtig wie abhängig und wir können nichts dagegen tun.

Ich wollte Heute eigentlich früh aufstehen, einkaufen gehen und etwas kochen. Ferien geniessen solange man sie hat, doch irgendwie habe ich es als ich Heute Morgen gemütlich in meinem Bett lag nicht übers Herz gebracht aufzustehen, irgendwie sollte ich mir ein Brett besorgen um darauf zu schlafen, dann würde ich weniger Zeit schlafend verbringen, denn Schlaf ist der Fluch der Menschen und vielleicht aber auch ihr Segen.

Du wachst auf und weist manchmal nicht einmal wo du bist, Morgens im Zug, Abends vor dem Fernseher Nachts im Bett oder Mittags auf der Couch, ich bin zwar kein Mensch der Tags einfach so einschläft aber trotzdem frage ich mich des Öfteren wozu Schlaf gut sein sollte.

Angenommen mir würde jemand anbieten nie wieder Schlaf zu brauchen, also nie wieder Müde zu sein und mich hinlegen zu müssen, nie wieder den scheiss Standby Modus anzumachen, er würde mir jedoch dafür einige Jahre meines Lebens wegnehmen. Sagen wir mal ein drittel. Denn wer 8 Stunden am Tag schläft, verpennt ein Drittel seines Lebens. Angenommen jemand würde mir ein schlafloses Leben anbieten, dafür würd ich aber nur 46.67 statt 70 Jahre alt werden, ich weis es nicht, der Vorteil des Angebots wäre vor allem wohl das ich wohl auch mit Schlaf mit 46 sterben oder gestorben sein könnte. Aber egal es kommt eh nicht dazu, ist nur so ne Gedankenspielerei.

Du träumst Dinge die dich beschäftigen, die du dir aber nicht erklären kannst. Du träumst das dich Leute mögen die das gar nicht tun. Man träumt von gewünschter Intimität genau wie von gefürchteter, man träumt plötzlich gestorben zu sein und doch noch zu leben. Was sind all diese Träume nur, es kommt einem manchmal so vor als würde das Hirn sich defragmentieren und all der Müll der dabei aussortiert wird, der irgendwann als Blitzgedanken gespeichert wurde, wird durch Träume, als letzter Schritt des Löschprozesses, aus meinem Geist verbannt.

Doch vielleicht ist Schlaf auch nicht nur schlecht, vielleicht hilft er uns der Langeweile zu entkommen und manchmal hilft er uns auch über viele Dinge klar zu werden. Es ist mir schon öfter einmal passiert das ich Abends keine Ahnung hatte wie ich eine bestimmte Entscheidung treffen soll und Morgens war es mir absolut klar, manchmal ist es wundervoll dieser Welt einen Moment zu entkommen und einfach schlafen zu dürfen, ich denke ich würde das Angebot nicht annehmen und schlafend 70 werden, oder wenn jemand etwas dagegen hat eben früher sterben. Vielleicht fehlt mir einfach die innere Ruhe morgens einfach liegen zu bleiben und die Ruhe des Schlafens zu geniessen, vielleicht ist es falsch immer etwas tun zu wollen.

Vielleicht würde es wenn jeder Mensch etwas mehr schlafen würde, auf dieser Welt einige Probleme weniger geben, doch mit Sicherheit kann ich das nicht sagen.

Advertisements