Ein kleiner Stich ins Herz kann mehr auslösen als hundert Stiche in den Bauch, doch die Stiche im Bauch werden auf jeden fall schmerzhafter sein. Natürlich stirbt man bei einem ins Herz mit höchster Wahrscheinlichkeit noch bevor Hilfe eintrifft, doch beim Bauch, ich weis nicht da liegst du vielleicht noch einige Stunden rum bevor jemand kommt und dich zusammenflickt. Ob es sich lohnen würde? Natürlich! Möchte man wohl im ersten Moment sagen, doch vielleicht täuscht das.

Viele Menschen sagen sie leben für die Menschen die sie lieben und von denen sie geliebt werden, bei verhält es sich jedoch so das es sehr wohl einige Leute gibt die ich liebe, wenn ich das so sagen darf, ob sie das auch tun weis ich nicht, hoffe ich jedoch, aber ich bin noch nie irgendjemandem begegnet bei dem ich hätte sagen könne. Wow, von jetzt an lebe ich für dich! Ich stelle es mir wohl falsch vor denk ich..

Auf jeden Fall würde ich bei einem Erdbeben lieber gleich sterben als drei Tage im Dreck zu liegen und meinen eigenen Urin zu trinken. Ich habe ja kürzlich gelesen das ein Schwein in China noch nach einem Monat lebendig gefunden wurde, nachdem es bei einem Erdbeben lebendig begraben worden war. Man muss sich das mal vorstellen, ich fragte mich ob ein Mensch das auch einen Monat überleben könnte, mit genügend Überlebenswillen. Denn obwohl mir jede Biologische Kenntnis über dieses Thema gänzlich fehlt glaube ich das es möglich wäre, ich glaube das Menschen in solchen Fällen früher sterben als Schweine weil sie sich selbst aufgeben, weil sie glauben es gäbe keine Hoffnung mehr, während das Schwein gar nie auf die Idee kam das so etwas wie Hoffnung existieren könnte, für sie ein wohl relativ abstruser Gedanke. Ich denke nicht das ich lange durchhalten würde, ich würde mir schon nach einigen Stunden wünschen Tot zu sein, leider.

Es soll Leute geben die ein Ziel im Leben haben, ich habe zum Beispiel keines. Natürlich habe ich Vorstellungen und Träume, ich würde vielleicht irgendwann gerne eine Familie haben und ein Haus, wer würde das nicht. Aber dieser Traum hat den Hacken das man sich fragt, wozu man in einer total übervölkerten Welt die wohl bald einmal von ihren eigenen Bewohnern dem Erdboden gleichgemacht wird Kinder zeugen sollte, ich weis es nicht. Der Gedanke welche zu adoptieren kam mir natürlich auch schon, aber für mich wäre dies ein komisches Gefühl. Eben kam mir in den Sinn das es für eine Familie ja eine Frau brauchen würde, in Anbetracht dieser Tatsache werden die oben genannten Probleme irgendwie relativiert.

Irgendwie verfolgt mich der Gedanke schon seit längerem das man das Leben eigentlich gar nicht beeiflussen kann, vielleicht sollte man es einfach nehmen wie es kommt. Irgendwann fand ich hinaus das es keine Antworten gibt auf meine Fragen, das mir das keiner beantworten kann. Das ich einfach mein Leben, leben sollte wie es mir gefällt oder wenn ich das wegen einem schlechtes Gewissen vielleicht irgendwo nach Afrika, Asien oder Südamerika oder so gehen sollte um arme Kinder vor dem Hungertot zu bewahren. Das ich vielleicht die richtige Frau heiraten sollte wenn sie mir begegnet ohne mich zu fragen ob es einen Sinn ergibt, denn vielleicht ist die Tatsache das nichts Sinn ergibt, die befreienste von allen.

Ich denke nicht das diese Erleuchtung etwas großes ist, ich glaube nicht das es etwas bedeutendes ist, jeder der meinen Fragen aus dem Weg ging hatte mir wohl einiges voraus, ich hielt mich für superschlau. Ich habe mich immer dafür interessiert was in der Welt passiert, ich dachte irgendwann könnte ich vielleicht mithelfen etwas daran zu ändern, auch wenn ich das natürlich niemals zugegeben hätte, ich habe es gehofft. Doch es stimmt wohl nicht, also habe ich seit zwei Wochen keine Zeitung mehr gelesen. Ich habe mein Zimmer und irgendwie auch meine Leben umgekrempelt, ich schreibe wieder an meinem Fantasy Buch, statt über diese Welt zu grübeln und interessiere mich wieder mehr für meine eigene Unterhaltung, als für die Erdölknappheit oder die Nahrungsmittelkriese. Ich habe mir allein Heute vier par Schuhe gekauft, vielleicht von Kindern genäht vielleicht von alten Frauen die genauso wenig verdienen, ich weis es nicht, und ich habe mir in den T –Shirts, Shorts und auch Socken gekauft als je in einem derartigen Zeitraum zuvor. Ich hätte es mir auch schon vorher leisten können, aber es verstieß irgendwie gegen meine eigenen Prinzipien, mein Geld in oberflächliche Dinger zu investieren.

Jetzt nach der Aufgabe vieler dieser Prinzipien, natürlich nicht allen, bin ich ein vielleicht ein schlechterer Mensch, ohne behaupten zu wollen je gut gewesen zu sein. Vielleicht bin ich weniger nachdenklich und stelle mir weniger Fragen, aber ich bin wohl fröhlicher, stets in der Hoffnung das mich diese alten Gedanken nicht wieder einholen.

Habe ich gewonnen oder verloren? Ich weis es nicht.

 

Advertisements