Wer bist du? Bist du was du machst, bist du was du hast oder bist was du gerne wärst? Bist du an was du glaubst, wovon du träumst oder bist du nicht mehr als dein Spiegelbild? Bist du nicht mehr als dein Beruf und dein Erscheinen?

Ich denke Spiegel lügen, das Sein ist mehr als die Reflektionen des Lichts, mehr als das Spiel der Farben in unseren Gedanken. Ich denke wir sind mehr als das was man uns als erstes fragt, die Wichtigkeit des Tun muss uns trügen. Machen wir eine neue Bekanntschaft ist die erste Frage jeweils die nach dem Beruf, nicht nach Vorstellungen oder Wünschen, nie die Frage nach dem Sein.

Wie wundervoll würde ich dich finden wenn du mich etwas anderes fragen würdest, ohne in mir meine Fähigkeiten zu suchen? Wie wundervoll wäre es mit dir über andere Dinge zu sprechen als dieses Allgemeine, diesen Zeitgeist der Lockerheit? Wie wundervoll wenn du dich für mich interessieren würdest ohne zu wissen was ich habe und was ich mache?

Doch ich möchte niemanden rügen, ich sehe es auch nicht als etwas schlimmes an sich den Oberflächlichkeiten zu fügen. Trotzdem würde ich gerne jemandem treffen der das alles nicht nur auch so sieht, sondern dies alles lebt. Ich selbst kann das nicht, ich antworte auf die Frage nach meinem Beruf und frage brav zurück, genau wie alle anderen. So gerne würde ich jemanden treffen der auf meine Frage, was er denn so mache einfach antworten würde „hier stehen und mit ihnen reden“. Gibt es solche Leute überhaupt? Es gibt nichts unwichtigeres als den Beruf den man hat oder das Vermögen das einem besitzt, trotzdem ist das Ansehen fast allein davon abhängig. Eine Traurigkeit des Lebens.

Wo gehst du hin? Wieso gehst du, wieso entziehst du dich meinem Blick? Ich möchte dich festhalten, doch ich habe nichts was dich halten könnte. Ich möchte dich umarmen, doch ich besitze nichts was du umarmen möchtest. Ich möchte dich lieben, doch ich tue nichts was in deinen Augen der Liebe würdig wäre. Wer warst du und wie wundervoll hättest du sein können? Schade das ich nichts über dich weis, schade das ich dich bald werde vergessen haben. So nun denn geh in Friede, du Person die ich nie kannte. Geh in Liebe, du Charakter in einer Komödie die ich nie angeschaut habe und finde deinen Weg, du kleine Beziehung eines einzigen kurzen Gesprächs.

Advertisements