Kann ein Kuss ein Leben verändern, kann ein Gefühl eine Geschichte neu schreiben oder kann eine einzige Begegnung einen Menschen für immer prägen?

Jeder Mensch hat wohl seine Ziele, natürlich gibt man sie selten einfach so Preis, die meisten halten sie irgendwo versteckt. Dennoch sind diese Wünsche und Träume oft ziemlich ernst zu nehmen denn es sind die Grundpfeiler dessen was wir in unserem Leben tun möchten, was wir erleben wollen. Ich kenne viele Leute die erzählen, dass sie etwas seit sie ein Kind waren sein möchten, besitzen möchten oder erreichen wollen. Doch ich frage mich recht oft woher diese Ziele kommen, diese Wünsche im innersten. Die einen möchten gerne auf jeden Fall einen bestimmten Beruf erlernen, andere möchten von einer gewissen Person geliebt werden und wiederum andere möchten ein sportliches oder künstlerisches Ziel erreichen.

Wie viel von diesen Bedürfnissen die wir hegen und nicht selten als unser Lebensziel, manchmal gar Lebenssinn, betrachten, stammen von uns selber und was wurde uns in der Erziehung mitgegeben, was davon wurde von den Erlebnissen ausgelöst die wir hatten? Werden Menschen die als Kind von ihrer Freundin oder ihrem Freund geküsst wurden sich anders entwickeln als jene bei denen die nicht geschah? Prägt der Hass oder die Liebe zu jemandem die Zielsetzung für das Leben stark und was wäre wenn ich als Kind Platon oder Goethe begegnet wäre? Ich weis es natürlich nicht genau, es dürfte auch bei jeder Person absolut unterschiedlich sein aber ich möchte eigentlich nur neben der Frage wo den das Ziel von jemandem liegt, die Frage nach dem warum stellen.

Vielleicht um sich selbst zu beweisen das man jemand ist, vielleicht auch um genau das jemand anderem zu beweisen. Andere hoffen wohl auf mehr gesellschaftliche Anerkennung, wiederum andere sind auf Macht aus oder bei manchen bleiben die Gründe für die Ziele einfach auf ewig verschlüsselt, das Bedürfnis war einfach da. Wieso will jemand Sportler werden? Diese Frage dürfte in den Augen der meisten ziemlich dumm klingen, aber ich meine das ernst. Ein Sportler weis jedenfalls warum er ein Ziel hat, sonst würde er ja nicht so hart trainieren. Trotzdem fällt es mir schwer seine Motivation so richtig zu verstehen, außer natürlich diejenigen die Sport treiben um Gesund zu bleiben, doch Leistungsport geht ja meist in eine andere Richtung und die meisten Sportler werden nie berühmt oder verdienen besonders viel.

Ich persönlich denke wir setzen uns unsere Ziele oft zu früh, zu unüberlegt und dann verfolgen wir sie mit allem Eifer ohne zu bemerken was es sonst noch gibt. Dies trägt dann mit dazu bei das wir die Augen vor vielen anderen Problemen verschließen, wir müssen schließlich unser Endziel erreichen, sonst beweisen wir uns selbst das wir zu nichts taugen.

Doch die meisten von uns finden wohl irgendwann heraus, mache früher andere erst später das sie nie als Popstar vor den Massen singen werden, das kein Fußballstadion für sie toben wird und das keiner ihre Texte lesen will, die sie als Autor geschrieben haben.

Die meisten von uns setzen sich eben auch ziemlich seltsame Ziele, aber dies liegt in meinen Augen am verdrehten Weltbild einer Generation die mehr Fernsehprominenz und Profisportler mit Namen aufzählen können, als Leute die sie wirklich kennen.

Advertisements